Rückkehr nach Vietnam: Auf der Seite des Feindes

Vietnam h rt niemals auf Noch weit ber vierzig Jahre nach dem Ende des Konflikts spricht, schreibt, streitet, diskutiert man dar ber und untersucht ihn, als handle es sich um einen wiederkehrenden Albtraum, ein Unheil, dem man sich fr her oder sp ter stellen muss Gewiss h rt auch der arabisch israelische Konflikt im Nahen Osten niemals auf, der Unterschied ist jedoch erheblich Letzterer geht weiter, w hrend der Vietnam Krieg 1975 endete Die Erinnerung an jene Jahre ist aber noch h chst lebendig mit einer gef hlten, anhaltenden Aktualit t im Schlepptau Eine n chterne Analyse besagt, dass es sich um einen Konflikt kleinerer Proportionen handelte mit einem begrenzten Engagement einer Superweltmacht weit entfernt in der Dritten Weit, der ber zwei Millionen Vietnamesen und 58.000 Amerikanern das Leben kostete So viele und im Vergleich mit den beiden Weltkriegen so wenige.Das Buch beschreibt die Reue und das moralische Drama eines US Soldaten, der nach Vietnam zur ckkehrt, in das Land, in das er geschickt wurde, um Leben zu vernichten Jetzt m chte er seinen bescheidenen Beitrag zum Wiederaufbau des Landes leisten.
R ckkehr nach Vietnam Auf der Seite des Feindes Vietnam h rt niemals auf Noch weit ber vierzig Jahre nach dem Ende des Konflikts spricht schreibt streitet diskutiert man dar ber und untersucht ihn als handle es sich um einen wiederkehrenden Alb

  • Title: Rückkehr nach Vietnam: Auf der Seite des Feindes
  • Author: Luca Pollini
  • ISBN: 3889752659
  • Page: 424
  • Format:
  • QQ qq mv

    1 thought on “Rückkehr nach Vietnam: Auf der Seite des Feindes”

    1. Der Vietnamkrieg war das beherrschende Thema meiner Jugendjahre. Immer wieder habe ich mich gefragt, wie Menschen ganze Wälder entlauben, Napalm auf unschuldige andere Menschen werfen, Frauen; Kinder und Greise töten Das vorliegende Buch liefert nicht wirklich eine Erklärung - aber den Versuch einer Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle. Und es zeigt auch, dasswohl beide Seiten Opfer einer verbrecherischen Politik waren.

    2. Was passiert aus einem Kind, das in einem amerikanischen Kaff und in einer stockkonservativen Familie aufwächst, in der es seit Generationen nur einen Beruf gibt, den des Soldaten? Und in der ein Vater keinen anderen Gedanken hat, als seinen Sohn ebenfalls zum Soldaten zu machen? Das Kind wird selbst Soldat und geht aus voller Überzeugung nach Vietnam. Auch die Antikriegsbewegung, die 1968 immer stärker wird und seine Freundin Eleonore schaffen es nicht, seine Einstellung zu ändern. Der Auft [...]

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *