Ungesunder Menschenverstand: Einsichten eines liberalen Ökonomen

Kann etwas politisch richtig sein, wenn es konomisch falsch ist Nicht, wenn man unter konomisch den zielgerichteten Einsatz von Ressourcen versteht Dass es gesellschaftlich bergeordnete Ziele wie soziale Gerechtigkeit, kologische Nachhaltigkeit und politische Partizipation gibt, leuchtet dem konomen durchaus ein Doch auch f r diese Ziele sollten keine Ressourcen verschwendet werden der Zweck heiligt nie alle Mittel Silvio Borner kommentiert tagesaktuelle Probleme aus der Sicht des politischen konomen Dabei geht es nicht nur um die Finanzkrise, sondern auch um Sport, Umweltschutz und vieles andere nur die Perspektive ist einheitlich liberal und marktwirtschaftlich Hier werden des Autors Weltwoche Kolumnen der letzten drei Jahre zusammengefasst und von ihm selbst eingeleitet.
Ungesunder Menschenverstand Einsichten eines liberalen konomen Kann etwas politisch richtig sein wenn es konomisch falsch ist Nicht wenn man unter konomisch den zielgerichteten Einsatz von Ressourcen versteht Dass es gesellschaftlich bergeordnete Ziele wie sozi

  • Title: Ungesunder Menschenverstand: Einsichten eines liberalen Ökonomen
  • Author: Silvio Borner
  • ISBN: 3038236810
  • Page: 305
  • Format:
  • Studien beweisen nur eine Ernhrungsumstellung heilt Bewusste Ernhrung ist gut, aber auch Veganer essen stark verarbeitete, quasi knstliche Lebensmittel Gesundes Essen ist absolut zu begren, aber es ist mehr als bedenklich, Kranken zu suggerieren, Medikamente seien

    1 thought on “Ungesunder Menschenverstand: Einsichten eines liberalen Ökonomen”

    1. Die Zeitung, in der Silvio Borner seine Kolumnen schreibt, wird von den Kategorisierern in die rechtskonservative Ecke gestellt. Das ist zwar verständlich, wenn man nur die Artikel des Herausgebers und Verlegers Roger Köppel in Betracht zieht, greift aber trotzdem zu kurz. Denn es gibt auch viele Linke, denen liberales Gedankengut wichtig ist und die dem Staat nicht alles überlassen wollen. Und da ich mich ebenfalls zu dieser Gruppe zähle, lese ich zwar nicht die "Weltwoche" aber diese Samml [...]

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *